Ein „Arthur Villard Platz“ oder eine „Arthur Villard Strasse“ für den Bieler Friedenskämpfer

Überparteiliches, dringliches Postulat von Fritz Freuler.

Der Gemeinderat wird aufgefordert zu prüfen, welche Strasse oder welcher Platz in Biel-Bienne nach Arthur Villard benennt werden kann.

Begründung

Am 4. Oktober 2017 jährt sich der 100. Geburtstag von Arthur Villard.

Arthur Villard (1917 – 1995) hat die meiste Zeit seines Lebens in Biel-Bienne verbracht. Er hat der Stadt als Mitglied des Stadtrates (1968 – 1976) und des Gemeinderates (1976 – 1979) gedient. Er war lange Jahre als von Eltern, Schülerinnen und Schülern hoch geschätzter Pädagoge an städtischen Primarschulen tätig. Er hat als Grossrat (1966 – 1979) und als Nationalrat (1971 – 1979) immer wieder entschieden die Interessen der Bevölkerung der Region Biel-Seeland-Jura vertreten.

Wegweisend und vorbildlich war sein unermüdliches und mutiges Eintreten ausserhalb der Parlamente gegen die atomare Bewaffnung der Schweiz, für das Recht auf einen Zivildienst für Militärdienstverweigerer, für den Weltfrieden und gegen die faschistischen Diktaturen in Spanien und Griechenland. Arthur Villard leistete insgesamt 1100 Tage Militärdienst als Mitrailleur, bevor er seinen allerletzten Wiederholungskurs aus Solidarität mit den zu unbedingten Gefängnisstrafen verurteilten Militärdienstverweigerern verweigerte.

Dieser mutige Mann, vorbildliche Politiker und anerkannte Pädagoge verdient es, dass eine Strasse oder ein Platz in Biel-Bienne nach ihm benannt wird, um die Erinnerung an ihn wach zu erhalten.

Postulat (pdf, en allemand)